Aufgrund einer firmeninternen Weihnachtsfeier ist unser Büro am 18.12.17 ab 10:00 Uhr geschlossen.

Geschlossene Fonds

Was sind geschlossene Fonds und was ist bei einer Investition zu beachten?

Anteile an einem Geschlossenen Fonds sind unternehmerische Beteiligungen. Durch die Auflegung eines solchen Fonds wird Geld für ein definiertes Projekt gesammelt. Bei Platzierung wird ein Fondsvolumen vorgegeben. Sobald dieses erreicht ist, also vollständig gezeichnet wurde, sind keine weiteren Zeichnungen mehr möglich und der Fonds wird geschlossen. Rechtlich sind Geschlossene Fonds meist als Personengesellschaften organisiert.

Geschlossene Fonds - Chancen und Risiken

Geschlossene Fonds bieten Anlegern die Möglichkeit, sich mit geringen Einlagebeträgen an großen Projekten zu beteiligen. Dabei spielt es keine Rolle, ob es sich um den Neubau eines Schiffes, eine Investition in eine Windkraftanlage oder den Neubau eines Bürogebäudes handelt.

Wer sich für eine derartige Beteiligungsvariante entscheidet, kann von einem hohen Maß an Transparenz hinsichtlich des Anlageobjektes profitieren. Geschlossene Fonds bieten den Vorteil, dass die Haftung im Normalfall auf die Höhe der Kapitalanlage begrenzt ist. Insbesondere Investoren mit hohem Einkommen profitieren von einer Steueroptimierung, da einige Anbieter niedrig zu versteuernde oder gar steuerfreie Ausschüttungen anbieten. Aufgrund dieser steuerlichen Optimierung können die Erträge geschlossener Fonds bei einer entsprechenden Vorsteuerrendite zu einer höheren Nachsteuerrendite beim Kapitalanleger führen.

Einige dieser Fonds bieten die Chance, Rückstellungen steuerfrei aufzulösen. Zu den Risiken gehört jedoch, dass es bei Fondsanlagen dieser Art keine Einlagensicherung gibt. Weist ein Unternehmen eine wirtschaftliche Fehlentwicklung auf, können Renditen nicht verbucht und Einlagen gefährdet werden. Erschwerend kommt hinzu, dass Fonds dieser Art mit einer langfristigen Kapitalbindung versehen und ordentliche Kündigungen in den ersten Jahren meist ausgeschlossen sind. Da Fondsanteile nicht wieder zurückgenommen werden, hat sich ein so genannter Zweitmarkt etabliert, der sich auf die Rücknahme dieser Papiere spezialisiert hat.

Die Investitionsphilosophie wird im Wesentlichen durch 3 Parameter bestimmt:

  • zur richtigen Zeit
  • im richtigen Markt
  • mit den richtigen Partnern

Wie finde ich den richtigen Markt?

Die folgenden Ausführungen sollen nur eine allgemeine Einführung in das Thema darstellen. Sie hat keinen Anspruch auf Vollständigkeit und ersetzt auch nicht die persönliche Beratung.

Der wirtschaftliche Erfolg eines Geschäfts hängt bekanntlich von einer Reihe Faktoren ab. Neben der fachlichen Eignung der geschäftsführenden Personen spielen Branchenkenntnis und die wirtschaftliche Regional- und/oder Weltentwicklung eine entscheidende Rolle.

Folgende Fragen sind von grundsätzlicher Bedeutung:

  • Will ich mein Geld im In- oder Ausland anlegen?
  • Wie schätze ich etwaige Währungsrisiken in diesem Zusammenhang ein?
  • Welche Branche hat die besten Zukunftsperspektiven?

Folgende Gedanken können bei der Beantwortung dieser Fragen als Hilfestellung dienen:

Bis zum Jahr 2050 wird die Weltbevölkerung um ca. 50 % wachen -> 9 Mrd. Menschen werden dann auf der Welt leben.

  • Nach UN-Schätzungen leben davon ca. 5,2 Mrd. Menschen in Asien -> das entspricht ca. 60 % der Weltbevölkerung
  • In Afrika wird die Anzahl der Menschen von heute 1 Mrd. auf ca. 3,6 Mrd. bis zum Ende des Jahrhunderts ansteigen
  • Mit nur 5% der Weltbevölkerung erbrachte die USA 125 Jahre lang zwischen 20 – 30 % der Weltwirtschaftsleistung.

Heute stellen die Schwellenländer ca. 50 % der weltweiten Wertschöpfung und verfügen &uuuml;ber ca. 75% der globalen Devisenreserven.

In den 80er Jahren hatten die Unternehmen in den Emerging Markets eine Marktkapitalisierung in Höhe von ca. 80 Milliarden USD; heute sind es ca. 14 Billionen USD.

Die Industrieländer erleben eine Vergreisung ihrer Bevölkerung, im Jahr 2050 liegt der Anteil der 60-jährigen in Deutschland bei ca 40%.

  • In Afrika liegt der Anteil der Unter 15-jährigen bei ca 40% - nur 4% der Afrikaner sind über 60 Jahre alt.
  • Indien ist eine der am schnellsten wachsenden Volkswirtschaften der Welt, im Jahr 2020 sind 65% der Bevölkerung in der produktiven Altergruppe von 15 – 65 Jahren

Im Jahr 2009 lebten erstmals in der Geschichte der Menschheit mehr Menschen in Städten als auf dem Land. Bis 2050 wir der Anteil der Städter auf 70% steigen.

  • In den letzten 30 Jahren stieg in China der Anteil der Bevölkerung, der in der Stadt lebt von 20 % auf 46%.
  • Vor 12 Jahren gab es in China ca. 30 Städte mit über 1 Mio. Einwohner – heute sind es bereits über 150 Städte.

Die Globalisierung hat in den Schwellenländern eine neue Mittelschicht entstehen lassen.

  • Ein Sechstel der Weltbevölkerung steigt aus der Armut auf und nähert sich westlichen Konsumgewohnheiten an.
  • Die indische Mittelschicht liegt derzeit bei 50 Mio. Menschen und es kommen jährlich 3 Mio. Menschen dazu.
  • In Brasilien wuchs die Mittelschicht auf über 30 Mio. Menschen an, es wurden im letzten Jahr 1,9 Mio. neue Arbeitsplätze geschaffen.

In den Industrienationen liegt der Anteil der Hypothekenkredite gemessen am Bruttoinlandsprodukt zwischen 60 – 90 %. In den Emerging Markests nur zwischen 00% - 20%.

Brasilien hat 2009 ein Wohnungsbauförderungsprogramm für die Mittelschicht gestartet, mit dem Ziel über 1 Mio. neue Wohnungen zu fördern. 2012 wurde das Programm auf 2 Mio. Wohnungen erweitert.

Auf unserem Internetportal können Sie sich informieren.
Für die detaillierte Ansicht der Einzelfonds ist die Registrierung Ihrer Nutzerdaten erforderlich.

Wir beraten Sie gern!
Nutzen Sie bitte unser Kontaktformular


sidebarend